Botox gegen übermäßiges Schwitzen

Mit Hyperhidrose bezeichnet man übermäßiges Schwitzen. Besonders betroffen sind Hände, Füße und Achseln. Was „übermäßig“ genau bedeutet ist vom subjektiven Empfinden abhängig. Für wissenschaftliche Zwecke wurde eine Schweißproduktion von 100mg in 5 Minuten definiert. Ab diesem Wert übernehmen zumeist auch die Krankenkassen die Kosten der Behandlung. Eine Botoxbehandlung bei Hyperhidrose ist dann sinnvoll, wenn Sie Ihren Alltag ohne Schweißausbrüche nicht mehr meistern können und sich die Situation negativ auf Ihr Selbstbewusstsein auswirkt. Früher blieb in derartigen Fällen nur die operative Entfernung der Schweißdrüsen in den betroffenen Regionen.

 

Der Einsatz von Botox eröffnet heute eine minimal-invasive, deutlich risikoärmere Option mit vergleichbaren Resultaten. Das zur Faltenbehandlung eingesetzte Botox ist auch eine effiziente Behandlungsmethode bei übermäßigen Schwitzen. Botox hemmt die Erregungsübertragung vom Nerv zum Muskel, der so ruhig gestellt wird. Somit können sich keine Falten mehr ausbilden.

 

Den gleichen Wirkungsmechanismus findet man an den Schweißdüsen. Botox blockiert auch dort die Erregungsübertragung vom Nerv zur Schweißdrüse. Dadurch reduziert sich die Schweißsekretion der Schweißdrüsen.

 

Bei der Behandlung wird Botox in Quadratzentimeterabständen in die Haut injiziert. Pro Achselhöhle wird ein Injektionsschema von durchschnittlich 10 - 20 Punkten verwendet. Dabei wird mit feinsten Nadeln gearbeitet. Um etwaigen Schmerzen vorzubeugen, werden die zu behandelnden Hautbezirke vorab mit einer anästhesierenden Salbe betäubt.

 

Die schweißreduzierende Wirkung tritt nicht sofort nach der Behandlung ein. Es dauert zirka 1 - 2 Wochen bis das Schwitzen spürbar nachläßt. Ab dann hält die Wirkung durchschnittlich ein halbes Jahr an. Danach muss die Behandlung wiederholt werden.


Mögliche Komplikationen, zum Beispiel kleine Blutergüsse, bilden sich nach wenigen Tagen zurück.

Mit Botox werden bei Hyperhidrose sehr gute Erfolge erzielt. Patienten, die sich dieser Behandlung unterzogen haben, sind überwiegend sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Studien zeigen, dass nach mehrmaliger regelmäßiger Anwendungen das starke Schwitzen fast vollständig beseitigt werden kann. In den meisten schwerwiegenden Fällen von Hyperhidrose konnte durch den Einsatz von Botox auf eine Operation verzichtet werden.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt